Eine Auslandskrankenversicherung ist für Reisende sehr wichtig, da die gesetzliche Krankenversicherung in vielen Ländern außerhalb der EU und ohne Sozialversicherungsabkommen keinen oder nur einen im jeweiligen Land üblichen Schutz bietet. Der Schutz der Auslandsreise-Krankenversicherung fängt da an, wo die Leistung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse aufhört. Falls Sie im Urlaub zum Arzt oder ins Krankenhaus müssen, bekommen Sie dort oft eine privatärztliche Rechnung – auch für Medikamente. Diese Kosten erstattet die gesetzliche Krankenkasse nicht. Eine Reisekrankenversicherung ist deshalb auch innerhalb Europas ein absolutes Muss.

Bei gesetzlich Versicherten gehört der Rücktransport aus dem Urlaubsland in der Regel nicht zum Leistungskatalog. Daher sollten Sie insbesondere dieses Risiko absichern. Bei privat Krankenversicherten ist der Service oftmals enthalten. Prüfen Sie bitte Ihre Versicherungsbedingungen.

Achtung: Eine Auslandskrankenversicherung gilt für alle Reisen innerhalb eines Jahres, die eine bestimmte Dauer nicht überschreiten. Meistens sind Reisen bis 30 Tage versichert. Sollten Sie sich länger im Ausland aufhalten, wäre eine zusätzlich Absicherung ratsam.

Bitte beachten Sie, dass Sie vor Antritt der Reise den gesamten Zeitraum absichern. Ein „Nachversichern“ ist in der Regel nicht zulässig.